Jugendbank Alto: Jetzt wird hart gechillt

Jugendliche haben andere Sitzgewohnheiten als Erwachsene.

Teenager sitzen nicht einfach auf der Sitzfläche einer Bank und unterhalten sich. Sie bevorzugen meist die Lehne zum Sitzen und nutzen die Sitzfläche wiederum als Abstellfläche für ihre Füße. Oder aber sie lehnen sich einfach an oder „fläzen“ sich in eine Bank. Dann wird gechillt.

Für jene Sitzgewohnheiten hat die Marke Erlau die Jugendbank ALTO konstruiert: Der erhöhte und schmale obere Teil dient zum Sitzen, ein Metallbügel im unteren Bereich der Bank ist zum Abstellen der Füße gedacht. Oder auch als Sitzfläche – eben so, wie die Teenies Bock haben sich niederzulassen.

Alle acht Varianten der Jugendbank ALTO gibt es ab sofort im E-Shop.

 

 

Die neue Bank für Skateparks, Schulen oder Spielplätze.

Stehend sitzen ist kein Widerspruch.
Die schlanke Silhouette erlaubt platzsparenden Komfort.

  • Direktbeplankung der Sitzfläche aus verschiedenen Materialien wählbar: Bambus, Recycling-Kunststoff, Accoya-Holz
  • Rundrohrfuß: Durchmesser 60 mm
  • Ortsfest
  • Alle Metallteile feuerverzinkt
  • Ausführung einfach oder als doppelte Variante, sodass sie die Bank von zwei Seiten besessen werden kann